{{include.title}}

Nachhaltigkeitsbericht 2023: DKV Mobility reduziert CO2-Fußabdruck um 50,4 Prozent
DKV Mobility Headquarters

  • Nachhaltigkeits-/ESG-Ratings: DKV Mobility unter den Top 1 Prozent der weltweit bewerteten Unternehmen durch EcoVadis und Sustainalytics
  • DKV Mobility Kunden setzen verstärkt auf alternative und erneuerbare Energien

DKV Mobility, die führende europäische B2B-Plattform für On-the-Road Paymentlösungen, veröffentlicht ihren Nachhaltigkeitsbericht 2023, der die ESG*-Strategie sowie Verpflichtungen und Fortschritte des Unternehmens in Bezug auf die Umsetzung seiner ESG-Ziele aufzeigt.

Im Jahr 2023 reduzierte DKV Mobility seinen CO2-Fußabdruck (CCF) um 50,4 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2019. Damit hat das Unternehmen den ersten Teil seines „Green Pledge“ erreicht, den es 2021 angekündigt hatte: die Reduzierung seiner auf die eigene Geschäftstätigkeit bezogenen CO₂-Emissionen bis Ende 2023 um 50 Prozent. Dieses Ergebnis unterstreicht das Engagement von DKV Mobility für ökologische Verantwortung und nachhaltiges Wachstum. Der zweite Teil des „Green Pledge“ zielt darauf ab, die CO2-Intensität der Fahrzeugflotten seiner Kunden bis 2030 um 30 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 2019 zu reduzieren.

„Indem wir unseren Corporate Carbon Footprint um 50,4 Prozent reduziert haben, haben wir eindrucksvoll gezeigt, dass wir zu unserem ‚Green Pledge‘-Klimaversprechen stehen und unsere ESG-Ziele mit großer Hingabe verfolgen. Wir setzen diesen Weg fort, um sowohl unsere eigene ESG-Leistung als auch die unserer Kunden in Zeiten der Energiewende weiter zu verbessern, ganz im Einklang mit unserem Corporate Purpose: To drive the transition towards an efficient and sustainable future of mobility“, sagt Marco van Kalleveen, CEO von DKV Mobility.

Laura Cremer-Heesen, Head of Sustainability bei DKV Mobility, fügt hinzu: Unseren ‚Green Pledge‘ zu erfüllen ist eine großartige Teamleistung, da wir viele Maßnahmen zur CO2-Reduktion im gesamten Unternehmen erfolgreich und gemeinschaftlich umsetzen konnten. Aber wir übernehmen auch Verantwortung für die verbleibenden CO₂-Emissionen, indem wir in zertifizierte Klimaschutzprojekte auf der ganzen Welt investieren. Wir verfolgen nun weiterhin unsere ehrgeizigen Ziele und befinden uns im Prozess der Einreichung neuer wissenschaftsbasierter Klimaziele bei der Science Based Targets Initiative (SBTi)**.“

Wechsel zu grüner Mobilität

Mit Zugang zu rund 710.000 öffentlichen und halböffentlichen EV-Ladepunkten für seine Kunden, hat das Unternehmen eines der größten Akzeptanznetzwerke für Elektrofahrzeuge in ganz Europa aufgebaut. Erst im Juni 2023 hat DKV Mobility die Marke von 500.000 EV-Ladepunkten überschritten und seitdem durchschnittlich etwa 21.000 EV-Ladepunkte pro Monat angebunden. Neben dem signifikanten Ausbau des Ladeakzeptanznetzwerks wächst die Nachfrage nach EV-Ladekarten rapide. Bis Ende 2023 verwaltete DKV Mobility rund 592.000 EV-Ladekarten für seine Kunden, was eine Verdreifachung der Anzahl der Ladekarten im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. DKV Mobility bietet seinen Kunden auch Zugang zu alternativen Kraftstoffen wie CNG, LNG und Wasserstoff und konnte den Verbrauch dieser alternativen Kraftstoffe durch DKV Mobility-Kunden um mehr als 20 Prozent pro Jahr steigern.

Große Fortschritte bei sozialer Nachhaltigkeit

DKV Mobility hat seine umfassende ESG-Strategie ferner im Bereich der Förderung der Geschlechtervielfalt sowie bei seinen Zielen im Bereich Corporate Citizenship vorangetrieben und bedeutende Fortschritte gemacht. Frauen stellen bei DKV Mobility fast die Hälfte der Belegschaft dar 38 Prozent aller Führungsrollen sind mit Frauen besetzt. Die rund 2.400 Mitarbeitenden von DKV Mobility stammen aus 60 Nationen. Zur Unterstützung von Non-Profit-Organisationen hat DKV Mobility inzwischen über 1.700 NGO Cards +Charge (Servicekarten ohne Cardgebühr) in sechs europäischen Ländern ausgegeben. Das Unternehmen unterstützt auch sein lokales Umfeld an den Firmenstandorten im Rahmen eines Community Days, an dem 2023 etwa 400 DKV Mobility-Mitarbeitenden einen Tag lang an rund 20 sozialen und ökologischen Projekten vor Ort mitwirkten. Darüber hinaus wurde DKV Mobility von den führenden Nachhaltigkeits-/ESG-Ratingagenturen Sustainalytics und EcoVadis unter die Top 1 Prozent der weltweit bewerteten Unternehmen eingestuft.

Der Nachhaltigkeitsbericht von DKV Mobility wurde vor der Veröffentlichung einer unabhängigen Prüfung unterzogen. Damit hat das Unternehmen bereits den Grundstein für die kommende integrierte Berichterstattung gemäß der EU-Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD) gelegt. Darüber hinaus verpflichtet sich DKV Mobility, neue wissenschaftsbasierte Klimaziele bei der Science Based Targets Initiative (SBTi) einzureichen.

Der Nachhaltigkeitsbericht 2023 von DKV Mobility kann hier heruntergeladen werden.

Pressekontakt

Wenn Sie weitere Informationen zur DKV MOBILITY erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle.

Dirk Heinrichs

Press Spokesman

Mobil +49 172 2497688

dirk.heinrichs@dkv-mobility.com

Julianna Norsam

Manager Corporate Communications

Mobil +49 152 57601328

julianna.norsam@dkv-mobility.com

Carolin Hüppe

Manager Corporate Communications

Mobil +49 174 1856366

carolin.hueppe@dkv-mobility.com