elektromobilität ratgeber ladezeit elektroauto

Gemeinsam emissionsfrei -
Get e-ready

Ladezeit von E-Autos - So lange dauert das Laden von Elektroautos

Die Ladezeit von E-Autos ist für viele Interessenten ein wichtiger Punkt bei der Kaufentscheidung. Wie lange es dauert, bis ein Elektroauto vollständig aufgeladen ist, hängt von der Batteriekapazität und der Ladeleistung ab. Je nach Modell und Ladestation ergibt sich für jedes E-Auto eine variable Ladedauer.

Die einfache Grundregel besagt: Je höher die Ladeleistung, desto schneller der Ladevorgang. Zusätzlich hängt die Dauer vom Ladezustand der Batterie ab.

Dabei beeinflussen die Akkukapazität (kWh) des Fahrzeugs, die Ladeleistung (Kw) des Ladepunkts und die Ladetechnik des Fahrzeugs die tatsächliche Ladezeit. Das eingebaute Ladegerät (der „On-Board-Charger“) entscheidet, ob die angebotene Leistung eines Ladepunktes überhaupt genutzt werden kann.

Verschiedene Möglichkeiten des Ladens

Bei einer üblichen Haushaltssteckdose dauert der Ladevorgang bis zu 10 Stunden. Wechselstrom-Ladesäulen benötigen dagegen nur wenige Stunden. Am schnellsten sind Gleichstrom-Ladesäulen an Autobahnen, die ein vollelektrisches Fahrzeug in weniger als 30 Minuten zu 80 Prozent aufladen. Zu beachten ist, dass bei einem Ladestand von 80 Prozent die Software im Fahrzeug die Ladeleistung schrittweise reduziert, um die Überhitzung des Akkus sowie dauerhafte Schäden der Batterie zu vermeiden.

Wie berechne ich die Ladezeit meines E-Autos?

Als einfache Formel gilt:

Akkukapazität (kWh) / Ladeleistung (kW) = Ladezeit (h)

Beispielrechnung:

Ein Elektroauto mit einer Akkukapazität von 60 kWh, welches an einer Wallbox mit 11 kW Ladeleistung lädt, benötigt ca. fünfeinhalb Stunden Ladezeiten.

Wo kann ich laden?

Mittlerweile gibt es ein dichtes Netz an Ladepunkten, welches auch weitere Strecken mit kleinen Akkus ermöglicht. Längere Fahrten sollten dennoch im Voraus geplant werden. Dabei hilft ein Routenplaner, der über alle Ladesäulen für Elektrofahrzeuge informiert.

Halter eines E-Fahrzeuges können über die Haushaltssteckdose laden. Da diese Option viel Zeit in Anspruch nimmt, sind Wallboxen für zu Hause eine komfortablere Möglichkeit. Auch unterwegs kann das Auto ganz entspannt an einer öffentlich zugänglichen Ladesäule geladen werden. Hierfür benötigt der Fahrer eine Ladekarte, mit der er den Vorgang starten kann.

Informationen zu DKV Card +Charge

Fazit:

Die Ladezeit von E-Autos hängt also von der gewählten Ladeoption ab. Je nachdem wie viel Zeit Ihnen zur Verfügung steht, bietet jede Möglichkeit – Ladesäule, Wallbox oder Haushaltssteckdose – eine flexible und individuelle Lösung. Empfehlenswert ist es, Alternativen auszuprobieren, um die für Sie passende Option zu finden.

Mehr Flexibilität mit einer eigenen Ladestation! Sichern Sie sich unsere Wallbox und laden Sie ganz entspannt von zuhause.

Jetzt ein unverbindliches Angebot anfordern!

Möchten Sie auch von den DKV Vorteilen profitieren?

Wir rufen Sie gerne zurück.

Lesen Sie hier die Datenschutzbedingungen .

* Pflichtfeld

Weitere Themen zu Elektromobilität

Emobilität ratgeber person läd auto

E-Auto Reichweite

E-Auto-Reichweite: Wie weit kommt man mit einem Elektroauto? Beliebte Modelle im Vergleich

ZUR RATGEBERSEITE
elektromobilität ratgeber zwei personen auto läd im hintergrund

Elektroauto-Prämie beantragen

Wie und wo kann man die Elektroauto-Prämie beantragen? ✓ Förderungen und steuerliche Vorteile ideal nutzen

ZUR RATGEBERSEITE
elektromobilität ratgeber person am laptop

Kosten Elektroauto pro 100 km

Was kostet mich ein E-Auto im Gebrauch? So viel kosten Elektroautos pro 100 km tatsächlich

ZUR RATGEBERSEITE