FRankreich FR
LKW fährt unter Mautkontrolle durch Flagge Frankreich

Wählen Sie ein Land aus:

Wählen Sie ein Land aus:

Mautinformationen für Frankreich

Auf französischen Autobahnen und Brücken sind alle Fahrzeuge mautpflichtig. DKV Kunden können die Mautgebühren entweder mit der DKV BOX TIS PL, SELECT für LKW oder Liber-t BOX für PKW begleichen.

Mautprodukte: TIS PL und Liber-t

Allgemeine Informationen

Frankreich

Frankreich

Gültig für Fahrzeuge StreckenAbrechnung
& max. Höhe von 3 m inkl. AnhängerAutobahnen, Brücken, Tunnel, ParkplätzeLiber-t BOX, DKV CARD
> 3,5 tAutobahnen, Brücken, Tunnel, ParkplätzeDKV BOX EUROPE , TIS PL, SELECT
Fréjus und Mont Blanc TunnelDKV CARD
> 3,5 tFréjus und Mont Blanc TunnelDKV CARD
Fréjus CARD – Consorzio DKV

Richtlinie für LKWs

LKW fährt durch Mautbrücke

Die Abkürzung TIS PL „Télépéage Inter-Sociétés Poids Lourds“ bezeichnet das französische Telemaut-System für LKW der Kategorien 3 und 4. Ungefähr 9.000 km der französischen Autobahnen (PDF) sowie einige Brücken und Tunnel sind für alle Fahrzeuge über 3,5 t mautpflichtig.

Es gibt drei Kriterien zur Bestimmung der Fahrzeugkategorie auf den französischen mautpflichten Autobahnen:

  • die maximale Höhe der Fahrzeugkombination
  • das zulässige Gesamtgewicht der Zugmaschine
  • die Achsanzahl (mit Bodenkontakt/ Fahrzeugkombination)

Ab dem 01.01.2021 stellt der DKV die Akzeptanz der DKV CARD bei der französischen Autobahnmaut sukzessive ein. Sie haben aber die Möglichkeit, Ihre Mauten ganz bequem über die DKV BOX zu begleichen. Mautgebühren (PDF) Frankreich.

Es kann nur noch an den Brücken „Pont de Normandie“ und „Pont de Tancarville“ mit der DKV CARD bezahlt werden.

Die meisten französischen Mautbetreiber gewähren einen zusätzlichen TIS PL-Rabatt (PDF) in Höhe von maximal 13% für die Nutzung der DKV BOX .

Die DKV BOX wird zusätzlich von den Mautsystemen VIA T in Spanien und VIA VERDE/SCUT in Portugal auch im Liefkenshoektunnel zwischen Antwerpen und Rotterdam, im Warnow- und Herrentunnel in Deutschland sowie an bestimmten Parkplätzen akzeptiert.

Mit Hilfe des interaktiven französischen Autobahnnetzes kann die nächste Mautstation gefunden werden. Sie erhalten zusätzlich Verkehrsinformationen in Echtzeit.

Richtlinie für Fahrzeuge Klasse 1, 2, 5 => Fahrzeuge ≤ 3,5 t und bis 3 m Höhe

Transporter auf der Strasse

Die Erfassung der Mautgebühren erfolgt voll automatisch anhand einer Mautbox, die an der Windschutzscheibe angebracht wird. Das Mautsystem ist analog der TIS PL Maut in Frankreich aufgebaut und basiert auf der Mikrowellentechnologie (DSRC).

Mautpflichtige Strecken mit der Liber-t BOX

Für ein Höchstmaß an Komfort wird die Liber-t BOX auf einem umfangreichen Straßennetz akzeptiert:

  • Autobahnen, Brücken und Tunnel (außer die Tunnel Fréjus und Mont Blanc)
  • über 500 Parkplätze in Städten, an Bahnhöfen und Flughäfen. Diese Parkplätze sind mit einem orangefarbenen „t“ versehen

Auf folgenden Parkplätzen können Sie mit Ihrer Liber-t BOX die Parkgebühren begleichen:

Mit der Liber-t BOX können Sie von allen Vorteilen der elektronischen Maut profitieren und sicher sein, dass Sie ohne zu warten und ohne Ticket an den Stationen des französischen Autobahnnetzes schnell vorankommen (Ausnahme: Tunnel Fréjus und Montblanc).

Nutzen Sie zur Bestellung der Liber-t BOX bitte folgende Formulare:

Bestellformular (PDF)

Falls Sie mehr als 5 Fahrzeuge registrieren möchten, nutzen Sie bitte zusätzlich die elektronische Fahrzeugliste (XLSX).

Fahrzeugkategorien (PDF)

Richtlinien (PDF)

Serviceblatt (PDF)

Für eine erfolgreiche Registrierung senden Sie bitte das ausgefüllte und unterschriebene Bestellformular sowie gegebenenfalls die elektronische Fahrzeugliste an Ihre jeweilige Vertriebseinheit des DKV.

Maut Tunnel Ausfahrt bei Abenddämmerung

Tunnel & Brücken

An den nachfolgend aufgelisteten Tunneln und Brücken können die Gebühren über die DKV CARD beglichen werden.

  • Mont Blanc Tunnel zwischen Le Fayet/F und Aosta/I
  • Tunnel Fréjus zwischen Chambéry/ F und Torino/I
  • Tunnel Maurice Lemaire zwischen Sainte-Marie-aux-Mines/F und Saint-Dié/ F
  • Pont de Normandie
  • Pont de Tancarville
  • Viaduc de Millau

Bezahlen

Fokus auf DKV Card im Auto

Für Fahrzeuge über 3,5 t gibt es die Wahl zwischen DKV BOX TIS PL, DKV BOX SELECT oder DKV BOX EUROPE

Mehr zu unseren Mautboxen erfahren

Ihre Vorteile auf einem Blick:

  • Einfache Installation und sofort einsatzbereit
  • Zügige Durchfahrt durch alle Mautstationen ohne Anhalten
  • Attraktive Rabatte nutzen

DKV BOX SELECT bestellen

TIS PL BOX bestellen

Jetzt DKV BOX EUROPE bestellen

Vorteile für DKV Kunden

  • Straßen-, Brücken- und Tunnelgebühren, die auf der Fahrt durch Frankreich, Spanien, Portugal und den beiden Tunneln anfallen, werden bequem mit einer Rechnung beglichen (länderübergreifende Abrechnung)
  • Eigene gekennzeichnete Fahrspuren für elektronische Maut
  • Zeitersparnis
  • Bis zu 13% Nachlässe für Passagen mit DKV Boxen
  • DKV BOX und DKV CARD bieten praktische Zufahrt zu bewachten Parkplätzen und deren bargeldloser Abrechnung
  • Eine detaillierte DKV Rechnung mit allen Autobahnfahrten und Parkgebühren
  • Abrechnung ohne MwSt. für Kunden, die eine MwSt.-Nr. in Frankreich haben (Reverse Charge)
  • Nutzung des DKV eREPORTING: Online-Auswertung des Verbrauchs, Alerts, Abruf der noch nicht in Rechnung gestellten Vorgänge

Wichtige Tipps zu TIS PL

Damit Sie die richtige Fahrspur nutzen, finden Sie hier (PDF) eine Übersicht der Kennzeichnung der Spuren.

Bestimmte Spuren an den französischen Mautstationen sind für Fahrzeuge der Kategorie 4 reserviert. Bei Nutzung dieser Spur wird automatisch die Kategorie 4 abgerechnet. Die reservierte Spur befindet sich auf der rechten Seite der Mautstation und ist mit einem orangefarbigen Sechseck, mit einem LKW Zeichen oder der Bezeichnung „Classe 4“ gekennzeichnet.

An folgenden Stationen sind reservierte Spuren vorhanden:

  • Saint Amoult (A10)
  • Artenay (A10)
  • Orléans Nord (A10)
  • Tours Nord (A10)
  • St. Christophe/ Nais (A28)
  • Veigné (A85)
  • Vierzon centre (A71)

Riskieren Sie keine Abrechnung der falschen Fahrzeugkategorie!

Bitte beachten Sie dringend, dass bei der Durchfahrt durch die Mautstation die richtige Spur genutzt wird, so sparen Sie bei der Abrechnung Geld und ihre Fahrzeuge werden immer in der richtigen Kategorie abgerechnet.

DKV Tipp

In der Passagenliste Ihrer Abrechnung können Sie in der Spalte Spur sehen, bei welchen Fahrten die reservierte Spur genutzt wurde. Weiterhin steht Ihnen online im DKV eREPORTING kostenlos eine Auswertung der Nutzung der falschen Spur zur Verfügung. So erhalten Sie einfach und schnell eine Übersicht dieser Transaktionen und können dementsprechend Ihre Fahrer auf die richtige Nutzung der Spuren hinweisen!

Die Tempo 30 Spuren: Dieser neue innovative Service auf dem französischen Autobahnnetz wird bei zunehmend mehr Mautstationen dieTempo 30 Spur in Betrieb genommen.

Diese Spur können Sie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h durchfahren, wobei die elektronische Maut automatisch beglichen wird, ohne dass die Fahrt unterbrochen werden muss. Die reibungslose Durchfahrt spart DKV Kunden Sprit und verkürzt Ihre Fahrtzeit!

Durch ein optisches Erkennungssystem wird die Fahrzeugklasse ermittelt. Antennen erkennen das Nummernschild und lösen so das grüne Ampellicht und die Öffnung der Schranke aus. Voraussetzung dafür, dass ihre DKV BOX an dieser Spur erkannt wird ist, dass

  • Ihre DKV BOX korrekt an der Windschutzscheibe positioniert ist,
  • Sie die maximale Geschwindigkeit von 30 km/h einhalten,
  • Sie den Sicherheitsabstand halten, und dass
  • Ihre DKV BOX funktionstüchtig ist!
  • Achtung: Bei einem geschlossenen Tor oder einem roten Ampelzeichen, sollten Sie diese Spur nicht nutzen
  • Achtung: An einigen Mautstationen befinden sich die Tempo 30 Fahrspuren auf der linken Seite, hier ist besondere Vorsicht geboten!
  • Bei Problemen, ist an allen Mautstationen eine Gegensprechanlage für Ihre Unterstützung vorhanden

Haben Sie schon mal die Abkürzung „TLPC“ auf Ihrer TIS PL Passagenliste gelesen? Dann haben Sie sich wahrscheinlich auch schon mal über die Abrechnung des „Tarif le plus cher“ zu deutsch „Maximaltarif“ geärgert. Mit den folgenden Tipps und Tricks können Sie die falsche Berechnung zukünftig vermeiden:

Die zwei Hauptgründe für falsch abgerechnete Transaktionen sind:

  1. Berechnung des Maximaltarifs,
  2. falsche Klassifizierung Ihres Fahrzeugs an einer Mautstation

Ein Grund für die Berechnung des Maximaltarifs (TLPC) ist die Überschreitung der maximalen Aufenthaltsdauer auf einer mautpflichtigen Strecke. Je nach Betreibergesellschaft dürfen Ihre Fahrzeuge maximal zwischen 24 - 48 Stunden auf der Autobahn bleiben. Diese TLPC können nicht reklamiert werden. Nachstehend erhalten Sie eine Übersicht der erlaubten Aufenthaltsdauer auf den jeweiligen französischen Netzen:

Maximal 24 Stunden sind erlaubt bei

  • Adelac
  • Alienor
  • AREA
  • ASF
  • ESCOTA
  • SANEF
  • SAPN
  • SFTRF
  • ARCOUR
  • ALBEA

Maximal 48 Stunden sind erlaubt bei

  • ALIS
  • APRR
  • ATMB
  • COFIROUTE

Keine Einschränkung der Aufenthaltsdauer bei:

  • Alicorne

DKV Tipp

Halten Sie die maximale Aufenthaltsdauer ein, um die Abrechnung des Maximaltarifs zu vermeiden. „Die Nutzung der Strecke zwischen „Savigny sur Clairis“ und „St-Hilaire-les-Andrésis“ auf der Autobahn A19 (ARCOUR) ist kostenlos, sollte die Fahrtdauer unter 30 Minuten liegen. Bei Nutzung dieser Strecke länger als 30 Minuten wird die maximale Mautgebühr vom französischen Betreiber ARCOUR berechnet.

Im DKV eREPORTING steht DKV BOX Nutzern nach 24 Stunden kostenlos eine Auswertung aller Strecken des vorangegangenen Tages zur Verfügung. Damit können sie schnell und bequem feststellen, wo und wann Ihnen ein Maximaltarif durch eine Zeitüberschreitung berechnet wurde und dementsprechend Ihre Fahrer darauf hinweisen, um Geld zu sparen!

In Ihrer DKV Rechnung wird der rabattierte Mautumsatz in Frankreich als Summe berechnet. Dies ist an dem Produktcode 5J01 erkennbar. Alle weiteren Details finden Sie in der DKV Passagenliste.

Darstellung der gewährten Rabatte pro Box bzw. pro Kunde in der DKV Passagenliste

Die DKV Passagenliste enthält die Einzelfahrtnachweise aller Fahrzeuge sowie die Nachlässe und Gebühren der Betreibergesellschaften. Die erste Seite der Passagenliste beginnt mit einer Zusammenstellung über Mautumsatz, Nachlässe und Gebühren der Betreibergesellschaften. Um die Auswertung einfacher für Sie zu machen, können Sie bequem die Gesamtsummen pro Betreibergesellschaft und pro DKV BOX sehen.

Werden Nachlässe oder Gebühren seitens der Betreibergesellschaften nur als Summenwert pro Kunde berechnet (SANEF, SAPN, ATMB, AREA), finden Sie diese Werte am Ende der Übersicht als Fuhrpark gesamt unter Angabe der Betreibergesellschaft. Darauf folgend erhalten Sie mit der Passagenliste einen detaillierten Ausweis aller Einzeltransaktionen auf Fahrzeugebene.

TIS PL Reklamation: Die Einfahrt- oder Ausfahrtstation wurde an der Mautstation nicht korrekt erfasst

Der Maximaltarif (TLPC) wird auch dann berechnet, wenn der Betreiber die tatsächliche gefahrene Strecke nicht bestimmen kann, da die Information zur Ein- oder Ausfahrstation nicht korrekt erfasst worden ist. Der Betreiber berechnet dann standardmäßig die längste Strecke.

Die fehlerhafte Erfassung der Ein-und Ausfahrtstation kann an drei verschiedenen Faktoren liegen:

  1. inkorrekte Nutzung der Fahrspur durch den Fahrer,
  2. defekte Mautstation,
  3. defekte DKV BOX!

Die Fahrzeugkategorie dient bei der französischen Maut als Grundlage für die Staffelung der Gebühren.

Mit den folgenden drei Kriterien wird Ihre Fahrzeugkategorie bestimmt:

  1. Höhe des Fahrzeuges,
  2. zulässige Gesamtgewicht,
  3. Achsanzahl (mit Bodenkontakt)

Die Klasse 3 und 4 betreffen alle Fahrzeuge, deren Gesamthöhe 3 m oder deren zulässiges Gesamtgewicht 3,5 t überschreitet (Schwerlastverkehr = TIS PL). Die Klasse 3 unterscheidet sich lediglich durch die Achsanzahl von der Klasse 4: Fahrzeuge der Klasse 3 haben maximal 2 Achsen, Fahrzeuge der Klasse 4 haben mehr als 2 Achsen.

In Frankreich kann die DKV BOX in LKW und Bussen der Kategorie 3 oder 4 für die elektronische Bezahlung der Maut eingesetzt werden. Die Fahrzeugklasse wird zwar in der DKV BOX personalisiert, von den Betreibern allerdings nicht zur Berechnung der Maut genutzt. Die Betreiber erfassen die Fahrzeugklasse bei der Durchfahrt an der Mautstation. Dies wird entweder durch das Personal oder in automatischen Spuren durch Sensoren getätigt. Es kann passieren, dass die Klasse des Fahrzeugs an der Mautstation falsch erkannt und „überklassifiziert“ wird.

Natürlich haben Sie im Nachhinein die Möglichkeit, diese Transaktionen bei den Betreibern zu reklamieren. Voraussetzung dafür ist, dass Sie die für die Klasse 4 reservierten Spuren nicht genutzt haben.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit Ihrem Kundenbetreuer auf, er wird sich darum kümmern!

  • Einhaltung des Mindestabstands von 5m
  • Damit die Box korrekt erfasst werden kann, sollte der Fahrer sicherstellen, dass der Mindestabstand von 5m zum vorausfahrenden Fahrzeug an der Mautstation eingehalten wird. Bitte beachten Sie auch die richtige Positionierung der DKV BOX laut unserer Installationsanweisung.
  • Hinweis auf einen Defekt an der Mautstation
  • Bitte geben Sie uns Bescheid, falls Sie öfter an einer bestimmten Mautstation mit dem Maximaltarif belastet werden oder durch eine defekte Spur fahren. Wir werden Kontakt mit dem Betreiber aufnehmen und ihn darauf hinweisen.
  • Kostenloser Austausch einer defekten DKV BOX
  • Falls Sie vermehrt mit dem Maximaltarif belastet werden, besteht die Möglichkeit, dass Ihre DKV BOX defekt ist. Nehmen Sie dann bitte einfach Kontakt mit Ihrem Kundenbetreuer auf, der sich kurzfristig um den kostenlosen Austausch der defekten Box kümmert und mit Ihnen den günstigsten Zeitpunkt abstimmt. Denken Sie daran, Ihre alte DKV BOX an uns zurückzuschicken, damit Ihnen keine zusätzliche Gebühr berechnet wird.

DKV Tipp

Im DKV eREPORTING steht Ihnen bei Ihren „Ausreißer Reports“ die Auswertung „Maximaltarif“ zur Verfügung, damit Sie auf einen Blick diese Transaktionen identifizieren und dementsprechend reklamieren können!

Weiterhin können Sie kostenlos und bequem in diesem Report erfahren, wann Sie die Gutschrift der Mautgesellschaft erhalten haben beziehungsweise werden. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Mauttransaktionen nach „Vorzeichen“ zu sortieren. Damit können Sie einfach nach „-„ Transaktionen sortieren und prüfen, ob die Korrektur eingegangen ist.

Wenn ein Fahrzeug bei derselben Mautstation auf die Autobahn ein- und ausfährt, wird es mit dem maximalen TLPC Tarif belastet. Dies betrifft insbesondere die Mautstation n°6 „Aire de l’Adour Nord“ auf der Autobahn A65 (Alienor) , d.h. wenn Sie bei der Einfahrt n°6 hineinfahren und auf dem Rastplatz „Aire de l’Adour“ eine Pause machen wollen, sollten Sie nicht an der gleichen Ausfahrt hinausfahren.

Entscheidend dabei ist die Fahrtdauer:

Wenn die Fahrtdauer zwischen der Ein- und Ausfahrt weniger als 15 Minuten beträgt, wird nur der Minimaltarif berechnet.

Wenn die Fahrtdauer mehr als 15 Minuten dauert, fällt der Maximaltarif an.

Unsere Empfehlung: Bei der nächsten Ausfahrt „Aire de l’Adour Sud“ (n°7) abfahren. Die Strecke zwischen den beiden Ausfahrten n°6 und n°7 beträgt ca. 7 km und ist kostenlos, wenn Sie diese unter 30 Minuten befahren.

Bei wiederholten Reklamationen gewährt der Betreiber keine Erstattung.

Die Mauttarife des TLMC und des TLPC für diesen Fall

Was soll der Fahrer tun falls keine korrekte Erfassung der DKV BOX bei der Einfahrstation erfolgt?

In dem Fall sollte der Fahrer ein Mautticket ziehen bzw. sich bei dem Mautpersonal via Gegensprechanlage melden. Bei der Ausfahrt sollte der Fahrer unbedingt die manuelle Spur nutzen und sein Ticket dem Mautpersonal vorlegen. Beim Vorlegen des Tickets werden die Daten der Strecke und der DKV BOX manuell durch das Mautpersonal erfasst und die entsprechende Maut in Ihrer nächsten DKV Rechnung aufgeführt.

Was soll der Fahrer tun, falls keine korrekte Erfassung der DKV BOX an der Ausfahrtstation erfolgt?

In dem Fall sollte der Fahrer die Positionierung der Box überprüfen, erneut an die Mautbarriere heranfahren und sich eventuell bei dem Mautpersonal via der Gegensprechanlage melden.

Ich wurde mit einem Maximaltarif berechnet. Wie kann ich das reklamieren?

Ein Maximaltarif, der durch eine Zeitüberschreitung entstanden ist, kann grundsätzlich nicht reklamiert werden. Bei Fragen hierzu steht Ihnen Ihr Kundenbetreuer zur Verfügung. Falls Sie mit einem Maximaltarif wegen einer fehlerhaften Erfassung der Ein-oder Ausfahrtstation belastet worden sind, haben sie natürlich die Möglichkeit diese Transaktionen über Ihren Kundenbetreuer zu reklamieren. Dafür müssen Sie ihm nur eine Kopie des Ein- oder Ausfahrtsstationsbelegs zukommen lassen. Der „falsche Betrag“ wird einmal komplett gutgeschrieben und der korrigierte Betrag in einer neuen Rechnungsposition neu belastet.

Ich werde immer wieder an derselben Mautstation falsch klassifiziert. Was kann ich tun, um dies zu ändern?

Sie können sich gerne an Ihren Kundenbetreuer wenden, damit er eine Lösung für Sie finden kann.

Wie reklamiere ich die Berechnung eines Maximaltarifs für Transaktionen mit der DKV CARD?

Falls der Mautbetrag zu hoch ausfällt, haben Sie die Möglichkeit bei der Ausfahrt direkt bei der Station von der Sie Ihr Ausfahrtticket erhalten diesen Betrag zu reklamieren. Dies kann per Gegensprechanlage passieren. Sie erhalten dann ein Formular, das Sie ausfüllen müssen und an den Betreiber zurücksenden müssen. Ihr DKV Kundenbetreuer kann dies selbstverständlich für Sie erledigen. Bei Verlust Ihres Tickets oder falls Sie Ihr Ticket nicht vorweisen können, sind Sie jedoch verpflichtet sich beim Mautpersonal zu melden. In diesem Fall können Sie nicht weiterfahren und Ihnen wird der Maximaltarif automatisch berechnet.

Notwendige Unterlagen für die Reklamation der falschen Abrechnung eines Maximaltarifs bei der jeweiligen Betreibergesellschaft:

Original-Einfahrtbeleg - zur Vorlage und Prüfung bei der Betreibergesellschaft

  • Dem Einfahrtbeleg kann der Betreiber entnehmen, an welcher Mautstation Sie eingefahren und welche Strecke Sie tatsächlich gefahren sind und dies entsprechend belasten.
  • Bitte beachten Sie: Bei Fehlen des Einfahrtbelegs wird Ihnen auch der Maximaltarif berechnet

Bei einigen Mautgesellschaften erfolgt die Teilnahme an dem Rabattprogramm automatisch und kostenlos (z.B. ASF, ESCOTA), bei anderen wird eine Eintrittsgebühr pro Box oder je nach Anzahl der Boxen verlangt. Besonders umweltfreundliche LKW werden bei dem Rabattprogramm bevorzugt. Je nach Betreibergesellschaft wird die Schadstoffklasse des Fahrzeugs und der monatliche Netto-Mautumsatz für die Rabattierung berücksichtigt und zu Grunde gelegt.

Die Anmeldung bzw. Kündigung der Teilnahme an einem Rabattprogramm ist jederzeit möglich, damit die Änderung im nächsten Monat in Kraft treten kann, müssen Sie sich vor dem 15. eines Monats bei Ihrem Kundenbetreuer melden!

Achtung: Die Nutzung der kennzeichenabhängigen DKV BOX TIS PL und DKV BOX SELECT ermöglicht die Inanspruchnahme der Rabattprogramme. Die kennzeichenabhängige DKV BOX TIS PL und DKV BOX SELECT dürfen ausschließlich in dem dafür vorgesehenen Fahrzeug installiert werden, da jede dieser DKV BOXen speziell für ein einziges Fahrzeug gilt. Es ist ausdrücklich untersagt, dass die DKV BOX in einem anderen als dem registrierten und ihr zugeordneten Fahrzeug verwendet wird.

Manche Betreiber (SANEF, APPR, ASF, …) führen automatische Kontrollen zur Prüfung der Kennzeichen durch. Im Falle einer Diskrepanz zwischen OBU-Kennzeichen und Fahrzeug-Kennzeichen werden keine Rabatte bei diesen Betreibern gewährt.

Ab Oktober 2014 erhält die Abrechnung für TIS PL eine transparentere Form. Die neue Abrechnungsperiode wird monatsrein erfolgen! Das ermöglicht Ihnen eine klare Zuordnung der Transaktionen zum jeweiligen Entstehungsmonat. Die TIS PL-Abrechnung inkl. Nachlässe und Gebühren der Betreibe r (PDF) erfolgt in den DKV Rechnungen vom 15. des jeweiligen Abrechnungsmonats und enthält die Transaktionen des gesamten Vormonats

Jetzt ein unverbindliches Angebot anfordern!

Möchten Sie auch von den DKV Vorteilen profitieren?

Wir rufen Sie gerne zurück.

Lesen Sie hier die Datenschutzbedingungen .

* Pflichtfeld