Die Maut ab 3,5 Tonnen

Ab dem 1. Juli 2024 gilt die neue Maut über 3,5 Tonnen in Deutschland – was Sie nun wissen müssen.

3,5t LKW auf Autobahn

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Maut über 3,5 Tonnen in Deutschland

Zu den aktuellen Mautregeln in Deutschland (7,5t-Lkw Maut; CO2-Maut) kommt eine Maut für Fahrzeuge mit einer technisch zulässigen Gesamtmasse (tzGm) von über als 3,5 Tonnen und bis zu 7,5 Tonnen.

Die Maut betrifft Nutzfahrzeuge über 3,5 Tonnen und bis zu 7,5 Tonnen, die für den Güterverkehr verwendet oder dafür zweckbestimmt sind.

Fahrzeugkombinationen sind mautpflichtig, wenn das Zugfahrzeug eine technisch zulässigen Gesamtmasse (tzGm) von mehr als 3,5 Tonnen hat.

Sowohl in- als auch ausländische Fahrzeuge sind betroffen.

Die Maut gilt für alle Fahrten auf Bundesstraßen und Autobahnen. Bereits die Auffahrt auf eine solche Straße ist mautpflichtig sowie die angeschlossenen Tank- & Rastanlagen.

Es bestehen jedoch Ausnahmen, zum Beispiel für Handwerker und emissionsfreie Fahrzeuge. Mehr dazu finden Sie im Abschnitt "Ausnahmen bei der 3,5 Tonnen Maut".

Die Maut über 3,5 Tonnen tritt ab dem 1. Juli 2024 in Deutschland in Kraft

Die Mautgebühren werden elektronisch erhoben, daher ist die Installation einer Mautbox - auch bekannt als OBU (On-Board-Unit) - empfehlenswert.

Die OBU sendet die Mautdaten an die zentrale Mauterhebungsstelle, die den Betrag berechnet und die Abrechnung erstellt. Mehr Infos erhalten Sie unten im Abschnitt " Wie läuft die Bezahlung der neuen Mautgebühren in Deutschland ab? ".

Die Neuregelung der Mautgebühren dient der Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur. Hintergrund der erneuten Anpassung zur Berechnung der Mautsätze sind sowohl EU-Vorgaben als auch das sogenannte Wegekostengutachten des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr.

Nach der sogenannten Eurovignetten-Richtlinie muss sich die Lkw-Maut an den Kosten für Bau, Betrieb, Erhalt und Ausbau der Verkehrswege orientieren.

Befreiung von der Mautpflicht: Ausnahmen und Regelungen zur Maut über 3,5t

Erfahren Sie mehr über Ausnahmen und Befreiungen von der neuen 3,5 Tonnen Maut in Deutschland. Ein Überblick über Fahrzeuge, die von der Mautpflicht befreit sind, sowie die entsprechenden Bedingungen und Regelungen:

Emissionsfreie Fahrzeuge wie Elektrofahrzeuge und Wasserstoffverbrenner sowie Fahrzeuge mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle bleiben bis zum 31. Dezember 2025 mautbefreit.

Ab dem 1. Januar 2026 sind für emissionsfreie Fahrzeuge 25 Prozent des Mautteilsatzes für Infrastrukturkosten zuzüglich der Mautteilsätze für Lärmbelastung und Luftverschmutzung zu entrichten.

Emissionsfreie Fahrzeuge bis zu 4,25 Tonnen tzGm sind dauerhaft von der Maut befreit.

Elektrisch betriebene Fahrzeuge sind bis Ende 2025 von der Maut befreit und zahlen dann 25 Prozent des Mautteilsatzes für Infrastruktur zuzüglich der Mautteilsätze für Lärmbelastung und Luftverschmutzung.

Das aktuelle Mautgesetz sieht vor, dass emissionsfreie Fahrzeuge bis zum 31. Dezember 2025 von der Mautpflicht befreit sind. Danach sollen lediglich ein um 75 Prozent reduzierter Mautteilsatz für die Infrastrukturkosten sowie Teilsätze für die Luftverschmutzung und Lärmbelastung entrichtet werden.

  • Busse, sowie Fahrzeuge der Streitkräfte, der Polizei, des Zivil- & Katastrophenschutzes, der Feuerwehr und anderer Notdienste und des Bundes sind von der Maut befreit.
  • Wohnwagen und Wohnmobile sind ebenfalls nicht mautpflichtig, solange sie nicht für den gewerblichen Güterverkehr verwendet werden
  • Fahrzeuge, die ausschließlich für den Straßenunterhaltungs- & Betriebsdienst (einschließlich Straßenreinigung und Winterdienst) genutzt werden, müssen keine Mautgebühren abführen.
  • Fahrzeuge des Schausteller- & Zirkusgewerbes sind nicht mautpflichtig
  • Fahrzeuge, die von gemeinnützigen oder mildtätigen Organisationen für den Transport von humanitären Hilfsgütern (zur Linderung einer Notlage) dienen, sind von der Mautpflicht ausgenommen.
  • Land- & forstwirtschaftliche Fahrzeuge gem. §2 Abs. 1 Nr. 7 des Güterkraftverkehrsgesetzes sowie den damit verbundenen Leerfahrten sind mautfrei.

Unternehmen und Halter nicht mautpflichtiger Fahrzeuge können diese freiwillig in einer Liste von Toll Collect eintragen lassen. Die Eintragung verhindert unnötige Kontrollen und spart Aufwand und Zeit.

Die Registrierung gilt für maximal zwei Jahre, wobei eine Verlängerung nicht möglich ist.

Ausnahmen für Handwerker bei der Maut über 3,5t

Für die Maut ab 3,5 Tonnen in Deutschland sind Handwerker in bestimmten Fällen mautbefreit – Ein Überblick

Die Handwerkerausnahme ist eine fahrtbezogene Mautbefreiung der deutschen 3,5 Tonnen Maut.

Das heißt: Fahrten von Handwerkerfahrzeugen können unter bestimmten Voraussetzungen von der Mautpflicht befreit werden.

Die Ausnahme betrifft Fahrzeuge mit einer technisch zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 und weniger als 7,5 Tonnen, die von Handwerksbetrieben eingesetzt werden.

  • Transporte von Material, Ausrüstungen oder Maschinen, die für die Dienst- und Werkleistungen des Handwerksbetriebs notwendig sind (inkl. Werkzeuge, Arbeitsmittel, Ersatzteile, Baustoffe, Kabel, Geräte oder Zubehör)
  • Transporte von handwerklich gefertigten Gütern, die im eigenen Handwerksbetrieb hergestellt, weiterverarbeitet oder repariert werden
  • Rückwege und Leerfahrten sind ebenfalls mautbefreit, wenn sie im unmittelbaren Zusammenhang mit den handwerklichen Tätigkeiten oder der Auslieferung von handwerklich hergestellten Gütern stehen

  • Auslieferungen von industriell gefertigten Gütern
  • Gewerbliche Transporte für Dritte
  • Hilfstätigkeiten im Rahmen der Gesamttätigkeit des Unternehmens
  • Auch Werkstatt-, Überführungs- oder Privatfahrten mit den Handwerksfahrzeugen sind weiterhin mautpflichtig
  • Bei gemischten Fahrten gilt der Schwerpunkt der Fahrt (der handwerkliche Teil muss überwiegen)

Ob sie unter die Handwerkerausnahme fallen und weitere Informationen finden Sie auf der FAQ-Seite von Toll Collect.

Außerdem hat das Bundesamt für Logistik und Mobilität eine Liste mit den Berufen veröffentlicht, die die Voraussetzung für die Handwerkerausnahme erfüllen. Liste der Handwerklichen Tätigkeiten

Für die Handwerkerausnahme eignen sich z. B.:

  • Handwerks-/Gewerbekarte
  • Gewerbeanmeldung (Kopie)
  • Lieferscheine
  • Kundenaufträge

Wichtig

Diese Informationen zur Handwerkerausnahme bieten einen ersten Überblick. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der FAQ Seite von Toll Collect.

Für weitere Fragen zu Ihrer individuellen Situation und zur Anmeldung des Handwerkerfahrzeuges (s.u.), wenden sie sich am besten direkt an Toll Collect.

Fahrzeuge für die Handwerkerausnahme der Maut ab 3,5 Tonnen anmelden

Wie melde ich Handwerkerfahrzeuge, um die Handwerkerausnahme der 3,5 Tonnen Maut zu nutzen?

Die Meldung von Handwerksfahrzeugen erfolgt online über die Website von Toll Collect und ist freiwillig. Sie kann aber langfristig viel Zeit und Geld sparen, indem z. B. behördliche Verfahren minimiert werden.

Wozu dient die Meldung?

  • Ihre Handwerksfahrzeuge für die Handwerkerausnahme zu registrieren
  • Mautkontrollen schneller durchlaufen zu können und Ausleitungen zu vermeiden
  • Durch Transparenz unnötige behördliche Verfahren zu vermeiden

Weitere Informationen gibt es auf der Fragen-Seite zum Thema „Handwerksfahrzeuge melden“ von Toll Collect. Hier erfahren Sie, was Sie zur Meldung brauchen und was es zu beachten gibt.

Mauttarife ab dem 01.07.2024 – Preise inkl. der 3,5 t Maut in Deutschland

In der folgenden PDF haben wir Ihnen eine klare Übersicht über die aktuellen Mautpreise in Deutschland gemäß der neuen Maut ab 3,5 Tonnen zusammengestellt:

Download der Mauttarife ab 01.07.2024

Weitere Informationen:

Erfahren Sie mehr über die aktuellen Mautsätze pro Kilometer und die Schadstoffklassen bei Toll Collect.

Oder werfen Sie einen Blick auf die Mauttabelle beim Bundesamt für Logistik und Mobilität für detaillierte Einblicke.

Mautkostenrechner für die Maut ab 3,5 Tonnen

Mit dem DKV CargoApps Mautrechner planen Sie Ihre Lkw-Routen und bestimmen Fahrzeiten.

Sie können aber auch die anfallenden Maut- und Einsatzkosten für Ihre Touren im Voraus kalkulieren.

Inklusive Fahrzeuge über 3,5 Tonnen, die ab dem 1.7.2024 mautpflichtig sind, oder CO2-Emissionsklassen.

Direkt zum DKV CargoApps Mautrechner

Weitere Infos zu DKV CargoApps

Wie läuft die Erfassung der Maut in Deutschland ab?

Elektronische Mauterfassung in Deutschland

Mautgebühren werden in Deutschland elektronisch erhoben. Daher ist eine Mautbox - auch bekannt als OBU (On-Board-Unit) - sinnvoll.

Die Mautbox wird im Fahrzeug installiert und sendet die Mautdaten an die zentrale Mauterhebungsstelle, die den fälligen Betrag berechnet und die entsprechende Abrechnung erstellt.

Mit unserer DKV BOX EUROPE können Sie nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa die Lkw-Maut schnell und effizient abrechnen.

Mautbuchung über Internet oder App

Beim Mautbetreiber Toll Collect wird die Maut hauptsächlich automatisch per On-Board-Unit erfasst. Eine weitere Möglichkeit stellt die Buchung im Internet oder per App dar.

In jedem dieser Fälle können Sie die Maut mit der DKV Card begleichen.

Wir bei DKV Mobility bieten Ihnen hier Unterstützung bei der Registrierung und wickeln die Abrechnung für Sie ab.

So einfach rechnen Sie die 3,5 Tonnen Maut ab: 2 Lösungen für Ihren Fuhrpark.

Damit Sie sich bei der neuen 3,5 Tonnen Maut um nicht viel kümmern müssen, haben wir zwei einfache Lösungen für Sie.

Entscheiden Sie sich für die automatische Erfassung und Abrechnung der 3,5 Tonnen Maut über die DKV BOX EUROPE oder die Toll Collect Mautbox.

Gerne helfen wir Ihnen auch mit individuellen Antworten und Angeboten weiter:

Kontakt aufnehmen

DKV BOX EUROPE

1. DKV BOX EUROPE

Die DKV BOX EUROPE ist unsere zuverlässige Lösung, die Sie dank "Plug and Play" selbst in Ihren Fahrzeugen installieren und direkt einsetzen können. Somit entstehen keine Kosten und Ausfallzeiten für den Ein- und Ausbau.

Zusätzlich profitieren Sie von einem übersichtlichen Controlling Ihrer gesamten Flotte über das Kundenportal, unserem 24h Experten Support und vielen weiteren Vorteilen.

Toll Collect OBU

2. Toll Collect Mautbox

Bei der Mautbox von Toll Collect erfolgt der Ein- und Ausbau über eine zertifizierte Partnerwerkstatt. Sie müssen sich dabei nur um den Termin kümmern und Ihr Fahrzeug für die Dauer des Einbaus zur Verfügung stellen. Sobald die Box im Fahrzeug verbaut ist, muss sich der Fahrer nicht mehr manuell einbuchen.

Für die Abrechnung können Sie die DKV Card als Zahlungsmittel benutzen.

Welche Vorteile bietet eine Mautbox?

Eine Mautbox ist ein elektronisches Gerät, das in Ihrem Fahrzeug installiert wird. Sie bietet Ihnen Vorteile, wie:

  • Automatische Berechnung und Übermittlung der Mautgebühren
  • Effiziente Verwaltung und transparente Nachvollziehbarkeit der Kosten
  • Zeit- und Aufwandsersparnis bei regelmäßiger Nutzung

Weitere Vorteile und Infos zu den DKV Mobility Mautboxen


Jetzt für den Maut Newsletter anmelden!