Tanken

Staatliche Maßnahmen

Folgend finden Sie Informationen zu den konkreten Maßnahmen und die Dauer der Gültigkeit.

Maßnahme: Reduzierung Verbrauchssteuer

  • Reduzierung um 0,1446€/l (netto) bzw. 0,175€/l (brutto) auf Kraftstoffe

Zeitraum: 19.03.2022 bis auf Weiteres

Die an den Stationen angezeigten Preise stellen bereits die reduzierten Preise dar.

Maßnahme: Reduzierung der MwSt. für Gas und Elektrizität auf 6%

Zeitraum: 01.03.2022 - 31.03.2023

Nur für private Haushalte (B2C), keine Auswirkung auf Geschäftskunden (B2B)

Maßnahme: Staatl. Subventionierung auf Dieselkraftstoff, Ottokraftstoff, LPG, CNG, LNG

  • Benzin: 0,0833€/l (netto)
  • Diesel: 0,0833€/l (netto)
  • CNG/LNG: 0,1166€/kg (netto)
  • LPG: 0,1618€/kg (netto)

Zeitraum: 15.11.2022 - 31.12.2022

Der Preis inklusive der staatl. finanziellen Unterstützung wird bereits am Preismast, der Zapfsäule, an der Kasse sowie in den Listenpreisen auf der DKV Webseite angezeigt. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen MwSt.-Sätze in einzelnen Regionen.

Maßnahme: Preissenkung um 5 pence/l (netto) für beide Kraftstoffarten, Diesel und Benzin

  • Mineralölsteuer bis 23.03.2022 Diesel 57,95 ppl (netto)
  • Mineralölsteuer ab 23.03.2022 Diesel 52,95 ppl (netto)

  • Mineralölsteuer bis 23.03.2022 Benzin 57,95 ppl (netto)
  • Mineralölsteuer ab 23.03.2022 Benzin 52,95 ppl (netto)

Zeitraum: 23.03.2022 - 22.03.2023

An den Stationen werden die bereits reduzierten Preise ausgewiesen.

Maßnahme: Mineralölsteuersenkung von 0,15€/l (netto) für Diesel und Benzin

  • Mineralölsteuer bis 30.11.2022 Diesel 0,3674€/l (netto)
  • Mineralölsteuer ab 01.12.2022 Diesel 0,4671€/l (netto)

  • Mineralölsteuer bis 30.11.2022 Benzin 0,4784€/l (netto)
  • Mineralölsteuer ab 01.12.2022 Benzin 0,5784€/l (netto)

Zeitraum: 22.03.2022 - 31.12.2022

  • Mineralölsteuer ab 03.05.2022 CNG/LNG 0€/kg (netto)

Zeitraum: 03.05.2022 - 31.12.2022

An den Stationen werden die bereits reduzierten Preise ausgewiesen.

Maßnahme: Reduzierung der MwSt für Gas (LPG, CNG und LNG) von 22% auf 5%

Zeitraum: 03.05.22 - 31.12.2022

Maßnahme: Reduzierung der Akzisensteuer auf LPG - von ursprünglich 0,2677€/kg auf 0,21667€/kg

Zeitraum: 01.12.2022 - 31.12.2022

Maßnahme: Die Energiesteuer auf Kraftstoffe wird um 21% gesenkt.

Dies führt zu einer Senkung von 0,17€/l (netto) für Benzin und 0,11€/l (netto) für Diesel.

Gasbasierte Kraftstoffe wie LPG und LNG werden um 0,041€/l gesenkt.

Zeitraum: 01.04.2022 - Ende 2022

An den Stationen werden die bereits reduzierten Preise ausgewiesen.

Maßnahme: Der Mehrwertsteuersatz auf die Lieferung von Energie (Gas und Strom) wird von 21% auf 9% gesenkt.

Bisher ist noch nicht klar, ob dies nur Lieferungen an private Haushalte oder auch an Unternehmen betrifft. Informationen hierzu folgen.

Zeitraum: 01.07.2022 - Ende 2022

Maßnahme: Senkung des Mehrwertsteuersatzes von 23% auf 8%

MwSt. Diesel, Truck Diesel, Premium Diesel 8%

MwSt. LPG: 8%

MwSt. Euro 95 - Super: 8%

MwSt. Euro 98 - Super Plus: 8%

MwSt. Euro 98 - Premium: 8%

MwSt. Euro 100 - Premium: 8%

MwSt. Euro 95 - Premium: 8%

MwSt. LNG: 0%

Zeitraum: 01.02.2022 - 31.12.2022

Die an den Stationen angezeigten Preise beinhalten bereits den reduzierten MwSt.-Satz von 8%

Maßnahme: Reduzierung der Mineralölsteuer

Diese führt voraussichtlich zu einer Senkung der Kraftstoffpreise i.H.v. 1,30 SEK/l (ca. 0,12€/l)

Zeitraum: 01.06.2022 - 31.10.2022

Maßnahme: Preisobergrenze für Diesel und Benzin

Verkaufspreis:
- Dieselpreis: 13,19 HRK/l
- Ottokraftstoffpreis: 11,58 HRK/l
- LPG: 10,16 HRK/kg
- LPG Bottel: 14,41 HRK/kg

Zeitraum: 7 Tage gültig ab 08.11.2022

Maßnahme: Reduzierung der Verbrauchssteuer

  • Verbrauchssteuer Diesel ab 01.07.2022 2,66 HRK/l (netto)
  • Verbrauchssteuer Benzin ab 01.07.2022 3,06 HRK/l (netto)

Zeitraum: 01.07.2022 bis auf weiteres

Maßnahme: Reduzierung der Mineralölsteuer

  • Ab dem 10.03.2022 eine erste Reduzierung der Steuer: Preissenkung bei Diesel um 0,15€/l (brutto) und bei Benzin um 0,20€/l (brutto).
  • Ab dem 01.04.2022 eine weitere Senkung der Steuer: Senkung Diesel und Benzin um zusätzlich 0,01€/l (brutto).

Somit gilt ab dem 01.04. eine Mineralölsteuer von 0,40538€/l (netto) für Diesel und 0,46598€/l (netto) für Benzin.

Zeitraum: 10.03.2022 - 31.08.2022

Maßnahme: Preisobergrenze für Diesel und Benzin an lokalen stationen. Autobahnstationen werden nicht reguliert.

Verkaufspreis (alle 14 Tage):

Dieselpreis: 1,718€

Ottokraftstoffpreis: 1,482€

Zeitraum: 11.05.2022 - 20.06.2023

Maßnahme: Kraftstoff soll mit einem Betrag von 0,20€/l gemäß dem spanischen Gesetz „Real Decreto Ley 6/2022“ subventioniert werden.

  • Die Subvention ist gültig für folgende Kraftstoffe: Dieselkraftstoffe und Ottokraftstoffe (inkl. Ad Blue), Ethanol, LPG, CNG und LNG
  • Die an den Tankstellen gezeigten Preise (Preismast) sowie in den Preislisten auf der DKV Webseite zeigen den Kraftstoffpreis ohne Subvention.
  • Der Rabatt in Höhe von 0,20€/l (unterliegt nicht der spanischen Mehrwertsteuer) wird über die DKV Rechnung gewährt und muss separat ausgewiesen werden. Die in den Ausgangstransaktionen enthaltene Mehrwertsteuer wird nicht gemindert.

Zeitraum: 01.04.2022 bis 31.12.2022

Maßnahme: Die rumänische Regierung hat eine Subvention von 50 Bani (0,50 RON) pro Liter für Kraftstoff (Diesel / Benzin) beschlossen.

  • Die Subvention ist gültig für folgende Kraftstoffe: Dieselkraftstoffe und Ottokraftstoffe.
  • Der Rabatt in Höhe von 0,50 RON „brutto“ (ca. 0,10 EUR/l) reduziert den Kraftstoffpreis.
  • Die rumänischen Mineralölgesellschaften können ihren Kunden diese Subvention anbieten. Der reduzierte Preis wird dann von uns 1:1 an unsere Kunden weitergegeben.

Zeitraum: 01.07.2022 - Ende 2022

Allgemeine Informationen

Hauptgrund für den starken Preisanstieg an den Zapfsäulen ist die Entwicklung des Ölpreises. Aufgrund des Krieges in der Ukraine, den Sanktionen und die Verknappung am Markt schnellten die Ölpreise nach oben.

Hauptbestandteil von AdBlue ist Harnstoff (Urea), welcher durch die Synthese von Ammoniak und Kohlendioxid hergestellt wird. Für diesen Prozess ist Gas eine wichtige Ressource und die Gaspreise sind bekanntlich in der letzten Zeit explodiert. Entsprechend wird die Produktion von AdBlue sehr kostenintensiv bis hin zu unwirtschaftlich, weshalb einige Produzenten ihre Produktion bereits gedrosselt haben, oder Wartungsphasen einschieben. Diese Entwicklungen haben zu stark steigenden AdBlue Preisen in einigen Ländern geführt. Die AdBlue Vorräte sind aktuell noch ausreichend. An einzelnen Stationen kommt es zu sehr kurzzeitigen Verknappungen.

Aufgrund des Krieges zwischen Russland und der Ukraine befürchten viele Heizöl-Nutzer, dass es zu Lieferengpässen kommt. Im Zuge dessen füllen die Nutzer trotz des Frühlingsanfangs ihre Tanks auf. Darüber hinaus boykottieren eine Vielzahl an Händler russisches Öl sodass es zu einer Verknappung am Markt und zu einem Preisspung kam.